Weitere Info oder Kontakt

<Good_things_happen/> Welcome to Conference

Copyright 2022: BERLINPHOTOWEEK

Social Media:

>news >Das Festival feiert die Vielfalt der Fotografie

Das Festival feiert die Vielfalt der Fotografie

Fotografie ist Emotion pur: Die BERLIN PHOTO WEEK (02.09.-04.09.) begeisterte mit einem wahren Feuerwerk an Aktionen in der Arena Berlin und bei den Satelliten rund 20.000 Besucherinnen und Besucher. Besonders die Partnerschaft mit der weltberühmten Fotografenagentur Magnum Photos sorgte für zahlreiche Höhepunkte wie Workshops, Ausstellungen und einer hochkarätig besetzten Konferenz. Die Aussteller freuten sich über die exzellente Stimmung sowie die Vielfältigkeit und das echte Interesse des Publikums an Fotografie.

Mit dem diesjährigen Auftritt hat die BERLIN PHOTO WEEK einen Meilenstein gesetzt, wie die Medien Fotografie und Video über emotionale Erlebnis-Aktionen ihre ganze Lebendigkeit und Attraktivität ausspielen können.
— Wolfgang Heinen, CEO Berlin Photo Week GmbH

Seine Liebe zur Fotografie und zum Berliner Foto-Bären, der exklusiv für die BERLIN PHOTO WEEK von dem belarussischen Illustratoren Alex Zhaliba gestaltet wurde, muss man einfach auch mal durch Umarmung zeigen wie einer der vielen jungen Foto-Begeisterten es auf der BERLIN PHOTO WEEK tut. Rund 20.000 Foto-Interessierte besuchten das „Festival der Foto-Emotionen“. Zirka 40 Prozent der Besuchenden waren Fachbesucher, 60 Prozent kamen als Privatpersonen in die Arena Berlin, wie eine repräsentative Umfrage während der Veranstaltung zeigte. Die Gesamtzufriedenheit als auch die Weiterempfehlung der BERLIN PHOTO WEEK erreichten überdurchschnittliche Werte. Noch höher, nämlich mit über 80 Prozent, ist die Bereitschaft der Befragten, auch beim nächsten Mal wiederzukommen. Und was hat die Besucherinnen und Besucher am meisten interessiert? Ausstellungen besuchen, fotogene Installationen ausprobieren, der Erfahrungsaustausch, fotografische Weiterbildung sowie neue Produkte in fotogenem Ambiente erleben waren die wichtigsten Gründe.

links: Besucher:innen mit dem BERLIN PHOTO WEEK Magazin
rechts: Besucher mit dem beliebten Buddy-Bär
alle Fotos: © Lars Hübner, BERLIN PHOTO WEEK 2022

Highlights auf dem Veranstaltungsgelände der Arena Berlin waren die gigantischen Ausstellungen „Being Human“ von Bobby Sager, „Sports“ von Red Bull Illume oder „Coexist“ von Franziska Stünkel bei Leica, die interaktiv und kreativ gestalteten Stände der Hersteller und Institutionen sowie natürlich das Festivalgelände selber mit Strand, Pool, Bar und Foodtracks als perfekte Plattform für intensives Networking.

Wir als Leica Camera Deutschland freuen uns sehr, bei der vierten Ausgabe der BERLIN PHOTO WEEK dabei gewesen zu sein. Meines Erachtens nach war es die richtige Entscheidung, das Festival in diesem Jahr in der Arena Berlin stattfinden zu lassen, da dieser Ort ein perfektes Terrain für gleichermaßen Ausstellungen, Workshops, Funplaces und Markenpräsentationen bietet und somit ein ideales Umfeld für alle Zielgruppen geschaffen wurde. Auch mit dem Ergebnis sind wir absolut zufrieden.
—  Falk Friedrich, Geschäftsführer Leica Camera Deutschland

Wie sehr das Konzept der BERLIN PHOTO WEEK den Puls der Zeit trifft und weit über die eigentliche Fotobranche hinaus strahlt, zeigte auch das überwältigende nationale und internationale Medienecho während und nach der Veranstaltung: Von der Berliner Morgenpost, Tagesspiegel, B.Z. und Berliner Zeitung über db mobil, Stern, Süddeutsche Zeitung, Vanity Fair und Panorama (Italien) bis hin zur Architectural Digest, GQ und sämtlichen Fotografie-Magazinen bis hin zu diversen Radio- und Fernsehsendern berichteten namhafte Medien – teils auf ihren Titelseiten – über die BERLIN PHOTO WEEK. Darüber hinaus erreichten die Inhalte des Foto-Festivals in den sozialen Medien und Plattformen neue Spitzenwerte.

links: Die Macher der BERLIN PHOTO WEEK: Dirk Hoffmann, Benjamin Jäger, Martin Ecknig, Anna-Maria Seifert, Wolfgang Heinen, Kerstin Kube-Erkenz, Renaud Vercouter, Karin Rehn-Kaufmann und Andréa Holzherr
rechts: Besucher:innen vor dem Eingang zur Arena Berlin
alle Fotos: © Lars Hübner, BERLIN PHOTO WEEK 2022

Die Partnerschaft der BERLIN PHOTO WEEK mit Magnum Photos anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Agentur sorgte für enorm großes Interesse seitens Besucherinnen und Besucher. Zahlreiche weltberühmte Fotografinnen und Fotografen wie Susan Meiselas, Paolo Pellegrin oder Alex Majoli, aber auch viele Vertreter der jungen Fotografenszene begeisterten das Publikum mit Workshops, Talks und Book-Signings. Oder unterhielten sich mit Interessenten ganz einfach über Fotografie, was exakt dem Networking-Spirit der BERLIN PHOTO WEEK entspricht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der BERLIN PHOTO WEEK und ihrem Team, Partnerinstitutionen sowie Publikum für diese großartige Veranstaltung. Sie war unglaublich vielseitig, überraschend und interessant, emotional, lustig und festlich. Die BERLIN PHOTO WEEK hat uns ein wunderbares Jubiläumsgeschenk gemacht.
— Andréa Holzherr, Global Exhibitions Director Magnum Photos

Die BERLIN PHOTO WEEK als Festival der Bilder, der Emotionen, der Inspirationen und der Kommunikation hat sich in diesem Jahr mehr als eindrucksvoll zurückgemeldet und wurde vom Publikum wie von allen Beteiligten begeistert gefeiert. Es zeigt, welche enorme visuelle Kraft das Medium Fotografie hat – wenn es adäquat präsentiert und erlebbar gemacht wird.

Auch wenn das Foto-Festival in der Arena Berlin am 4. September ihre Tore geschlossen hat – die BERLIN PHOTO WEEK geht mit hochkarätigen Ausstellungen in den Satelliten in ganz Berlin weiter. So zeigt Helmut Newton Stiftung in ihrem Projektraum die Ausstellung „Magnum Photos. The
Misfits“, die CHAUSSEE „Dancing through Times of Uncertainty“ mit Werken von Inge Morath und Johanna-Maria Fritz, die Leica Pop-Up Galerie „CHAMP“ von Thomas Hoepker und die Reinbeckhallen die Gruppenausstellung „JETZT. Magnum Photos“. Abgerundet wird das Programm durch die Galerieausstellungen „My Way“ von Thomas Hoepker bei BUCHKUNST BERLIN und „Family Trilogy“ von Christopher Anderson bei Robert Morat.